• Wir zeigen den sicheren Weg!

  • Damit nichts passiert, wenn’s passiert!

  • Besser als der Standard!

  • Wissen, wo es lang geht!

Sicherheitsbeleuchtung von Sportstätten

Grafik Sicherheitsbeleuchtung für Sportstätten

Kommt es während einer Sportveranstaltung zu einem Netzausfall, kann es für die Teilnehmer aufgrund der fehlenden Beleuchtung schnell gefährlich werden. Deshalb fordert die SN-EN 12193 für ausgewählte Sportarten ein höheres Sicherheitsbeleuchtungsniveau als es in der SN-EN 1838 festgelegt ist. Je nach Sportart muss ein gewisser Prozentsatz der festgelegten mittleren Beleuchtungsstärke für eine Dauer zwischen 30 und 120 Sekunden erreicht werden. Nach Ablauf dieser Zeit gelten die Anforderungen der SN-EN 1838.

Die mittleren Beleuchtungsstärken richten sich nach dem Wettkampfniveau sowie den betriebenen Sportarten. Das Wettkampfniveau ist dabei in verschiedene Beleuchtungsklassen eingeteilt.

Tabelle Beleuchtungsklassen
Grafik Sicherheitsbeleuchtung für Sportstätten 2

Aus der SN-EN 12193 ergeben sich folgende Werte für die unterschiedlichen Beleuchtungsklassen:

* Im Gegensatz zu der in der Sicherheitsbeleuchtung üblichen Mindestbeleuchtungsstärke handelt es sich hierbei um eine mittlere Beleuchtungsstärke

** Bei den angegeben Werten handelt es sich um Wartungswerte

*** Eine Gleichmässigkeit (Emin/ Em) ist für den Notbetrieb während der angegebenen Dauer in der SN-EN 12193 nicht festgelegt. Um für ausreichende Sehbedingungen zu sorgen, empfehlen wir eine Gleichmässigkeit von 50% des für den Wettbewerb vorgeschriebenen Wertes