ANBRINGUNG VON SICHERHEITSLEUCHTEN UND HERVORZUHEBENDE STELLEN

 

Die SN-EN 1838 verlangt, dass eine Sicherheitsbeleuchtung mindestens 2m über Boden montiert werden soll. (SN-EN 1838/4.1.1)

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; an jeder im Notfall zu benutzenden Ausgangstür sowie an vorgeschriebenen Notausgängen mit Sicherheitszeichen. (SN-EN 1838/4.1.2 a+d )

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; nahe Treppen (max. 2m Abstand), um auf diese Weise jede Treppenstufe direkt zu beleuchten. (SN-EN 1838/4.1.2 b )

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; nahe jeder (max. 2m Abstand) Niveauänderung im Fluchtweg. (SN-EN 1838/4.1.2 c )

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; bei jeder Richtungsänderung. Die Sicherheitsleuchte muss beide Richtungen einer Richtungsänderung ausleuchten. (SN-EN 1838/4.1.2 e)

 

 

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; an jeder Kreuzung der Flure/Gänge. Die Sicherheitsleuchte muss alle Richtungen einer Kreuzung ausleuchten. (SN-EN 1838/4.1.2 f)

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; nahe (max. 2m Abstand) jedem letzten Ausgang und ausserhalb bis zu einem sicheren Bereich. (SN-EN 1838/4.1.2 g)

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; nahe (max. 2m Abstand) jeder Erste-Hilfe-Stelle, so dass mindestens 5 Lux vertikale Beleuchtungsstärke am Erste-Hilfe-Kasten erreicht werden. (SN-EN 1838/4.1.2 h)

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; nahe (max. 2m Abstand) von Schutzbereichen für Menschen mit Behinderung und nahe (max. 2m Abstand) von Rufanlagen. (SN-EN 1838/4.1.2 j+k )

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; nahe (max. 2m Abstand) jeder Brandbekämpfungs- und Meldeeinrichtung. Die vertikale Beleuchtungsstärke an den Melde-, den Brandbekämpfungseinrichtungen und der Anzeigen der Brandmeldeanlage, muss mindestens 5 Lux betragen. (SN-EN 1838/4.1.2 i )

Mittels einer Sicherheitsbeleuchtung hervorzuhebende Stellen; nahe (max. 2m Abstand) Fluchtgeräten, Rufanlagen sowie zwei-Wege-Kommunikationseinrichtungen für Menschen mit Behinderung. (SN-EN 1838/4.1.2 j+k )

Antipanikbeleuchtung ist in Toiletten für Menschen mit Behinderung erforderlich!
Alarm- und zwei-Wege-Kommunikationseinrichtungen in Toiletten für Menschen mit Behinderung sind zu berücksichtigen. (SN-EN 1838/4.3.8 + 4.1.2 k )

Tragbare Sicherheitsleuchten sind nur in Räumen zulässig, die ausschliesslich von Betriebspersonal betreten werden. (VKF 17-15/3.2.3)

Als Zusatz sieht die VKF den Einsatz von bodennahen Sicherheitsleuchten vor (z.B. Kino, Theater), diese müssen mit einen bruchfesten Schutz versehen sein. (VKF 17-15/3.2.3)

Die Notbeleuchtung in Kühlräume (>10m3 und Temperatur unter null Grad) muss netzunabhängig funktionieren und muss;
• das Entriegeln der Türen und Tore ermöglichen
• allfällige Hinweise für die Entriegelung lesbar machen (min. 1–2 Lux)
• Leuchten müssen mindestens 2m über dem Boden angebracht werden
• eine Leuchte muss über oder neben dem Notausgang montiert sein 
(SUVA Checkliste Kühlräume 67181.d 2011 / Punkt 9)

Fensterlose Garderoben müssen über eine Netz unabhängige Sicherheitsbeleuchtung / Rettungszeichenleuchten verfügen.Bei kleinen Garderoben mit geringer Personenbelegung sind nachleuchtende Schilder zulässig.
(SECO Wegleitung zur Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz / Art. 30 / Abs. 1)